Wie kann man Stress vermeiden?

von Alwafaa und Alice

Das neue Jahr ist noch nicht alt, und auch die guten Vorsätze sind noch präsent. Einer davon: Weniger Stress im Alltag. Doch was ist Stress überhaupt?

Stress ist eine Aktivierungsreaktion des Körpers, die entsteht wenn eine Situation oder eine Anforderung als belastend wahrgenommen wird. Man unterscheidet hierbei zwei Stresstypen, nämlich den chronischen und den akuten Stress. Allgemein schüttet der Körper Stresshormone aus, die Vor- und Nachteile mit sich bringen können.stress2

Chronischer Stress entsteht durch das dauerhafte Ausschütten dieser Hormone und wirkt sich auf den Körper und auf die Psyche aus.

Akuter Stress ist kurzfristig und verschwindet, nachdem die belastende Situation, der Auslöser, vorüber ist.

Stresssymptome (chronischer Stress)

Der chronische Stress (dauerhaft) bringt Symptome mit sich, die sich negativ auf Körper und Psyche auswirken. Durch den dauerhaften chronischen Stress kann man leichter erkranken. Es ist möglich, dass Schlaflosigkeit, Magenbeschwerden, Burn Outs oder sogar Gefäßerkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auftreten.

Weitere Krankheitsfolgen können:

  • Bluthochdruck
  • Kopfschmerzen
  • Innere Unruhe
  • Anspannung
  • Energiemangel
  • Konzentrationsschwäche
  • Depressive Verstimmung

sein.

Stresssymptome (akuter Stress)

Der akute Stress (kurzfristig) bringt Symptome mit sich, die sich positiv, als auch negativ auf Körper und Psyche auswirken können.

Kurzfristig erhöht sich die Konzentration und Aufmerksamkeit. Allerdings können auch Nebenwirkungen auftreten: Die schnellere Atmung, gesteigerte Denk- und Schlussfolgerungsfähigkeiten, geweitete Pupillen, erhöhter Bluthochdruck und das Herzrasen oder Engegefühl in der Brust sind einige Symptome des akuten Stresses, die auftreten könnten.

Unter anderem könnten auch folgende Symptome auftreten:

  • herabgesetztes Schmerzempfinden
  • Verletzungen bluten schwächer und langsamer
  • Wärme
  • Gänsehaut

Vor- und Nachteile

Stress kann sich positiv als auch negativ auf den Menschen auswirken. Durch das Ausschütten von Stresshormonen wird der Körper besser durchblutet, wodurch man besser denken und sich besser konzentrieren kann. In einer lebensbedrohlichen Situation etwa, sind die Reaktionsfähigkeiten besser, was das Leben retten könnte.

Allerdings entstehen durch die Hektik Fehler. Etwas Stress gilt als Antrieb für das Arbeiten, es ist aber nicht gesund.

Stress vermeiden

Stress kann man vermeiden, indem man z.B. meditiert oder Musik hört. Wenn man die Möglichkeit dazu hat, dann könnte man einen Power Nap nehmen oder Sport machen, um die Stresshormone abzubauen. Man sollte sich eine Auszeit nehmen, um dauerhaften Stress zu vermeiden.

Männer und Frauen reagieren unterschiedlich auf Stress

Männer und Frauen haben unterschiedliche Strategien entwickelt. um mit Stress umzugehen. Frauen reagieren meistens eher passiv. Sie suchen sich bei anderen Rückendeckung, bemitleiden sich gegenseitig, machen sich Selbstvorwürfe und neigen zur Flucht.

Ganz anders reagieren die Männer auf Stress. Sie reagieren aktiv, sie stärken ihr Ego dadurch, dass sie an Erfolge denken und sie suchen Möglichkeiten die Situation zu ändern.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: