Roger Federers größten Niederlagen

von Jakob von Hugo

Fast jeder Tennisspieler kennt ihn. Roger Federer begeistert seit dem Jahr 2000 die Tenniswelt. Was viele nicht wissen: Federer ist halb Südafrikaner. Sein Vater ist Schweizer, seine Mutter Südafrikanerin.
Schon mit drei Jahren stieg Federer in den Tennissport ein. 2004 erklomm Federer die Spitze der Welt und brach seitdem sämtliche Rekorde. Er hat 20 Grand-Slam-Titel (Siege in Wimbledon, bei den French Open, den US-Open oder den Australian Open sind Grand-Slam-Titel) errungen und war insgesamt 310 Wochen, davon 237 in Folge die Nummer 1 der Welt.

Doch es gab nicht immer so glorreiche Zeiten in Federers Leben, er musste so manche große Niederlage einstecken.

  • So wie 2003 bei den French Open…Federer verlor in der ersten Runde 6:7, 2:6, 6:7 gegen Luis Horna, was in seiner Heimat für massive Kritik sorgte. Er wurde nach dem Spiel als „Ewiges Talent, das sein Potenzial verschleudert“ bezeichnet.
  • 2010 beim Turnier in Indian Wells vergab Federer drei Matchbälle gegen Marcos Baghdatis und verlor das Match am Ende noch 7:5, 5:7, 6:7.
  • Seine bitterste Niederlage kassierte der Weltklassetennisspieler aber 2019 in Wimbledon – genauer gesagt im Wimbledon-Finale gegen Novak Djokovic. Federer vergab einen Satzball und zwei Matchbälle und verlor am Ende 6:7, 6:1, 6:7, 6:4, 12:13. Hätte Federer gewonnen, wäre er der älteste Tennisspieler der je ein Grand Slam Turnier gewonnen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: